Flächenschutz braucht Aufmerksamkeit! – Strategien und Handlungsansätze für eine aktive Ortsinnenentwicklung

Flächenschutz braucht Aufmerksamkeit! – Strategien und Handlungsansätze für eine aktive Ortsinnenentwicklung

Tag für Tag werden etwa 55 Hektar Frei- oder landwirtschaftliche Nutzfläche in Siedlungs- und Verkehrsfläche umgewandelt. Das entspricht einer Fläche von annähernd 80 Fußballfeldern: Sie gehen als Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten, als fruchtbare Böden mit wichtigen Funktionen für Umwelt-, Klimaschutz und Klimafolgenanpassung sowie als Erholungsraum verloren.

Der tägliche Flächenverbrauch von über 120 Hektar in den späten 1990er-Jahren konnte zwar deutlich verringert werden. Doch um das Ziel der Bundesregierung, den zusätzlichen Flächenverbrauch bis 2030 auf weniger als 30 Hektar zu reduzieren beziehungsweise auf netto Null zu senken, sind weitere Anstrengungen notwendig. Denn in den vergangenen Jahren nahm der zusätzliche Flächenverbrauch sogar wieder leicht zu. Wir wollen diese Entwicklung genauer in den Blick nehmen und mögliche Handlungsoptionen aufzeigen. Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die ländlichen Räume.

 

Das erwartet Sie:

  • aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zum Stand der Flächeninanspruchnahme mit besonderem Fokus auf den ländlichen Raum
  • kritische Einordnung der bisher eingesetzten Instrumente zum Flächensparen
  • spannende praktische Beispiele, wie regional und lokal Flächen eingespart und Leerstand vermieden oder wiederbelebt werden kann
  • außerdem Beispiele, wie Gebäude neu oder wieder genutzt werden können, um einen Beitrag zum Flächen sparen zu leisten

 

Veranstalter: Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume – für die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (DVS)

Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich LEADER-Akteure, kommunale Mandatsträger und Mitarbeiterinnen aus Verwaltungen, Vertreterinnen und Vertreter aus Dorfnetzwerken und der Regionalentwicklung

Treffpunkt: online (Einwahl-Link folgt zusammen mit der Teilnahmebestätigung)

Referenten: Prof. Dr.-Ing Stefan Siedentop (TU Dortmund), Bernd-Uwe Domes (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Wetterau) und Sina Happel (Projektmanagement Dorf-Akademie),  Marina Klein und Anne Weiß (Regierung von Unterfranken), Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger und Stephan Große (HafenCity Universität Hamburg), Cornelia Haas (Büro Sutter, Freiburg), Rolf Messerschmidt (Eble Messerschmidt Partner)

Dauer: 1 Termin, ca. 3,5 Stunden

Hinweis: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine ausführliche Programmübersicht der Online-Veranstaltung finden Sie hier.

 

Eine Anmeldung ist bis zum 04. Februar 2024 hier möglich.

Datum

Feb 06 2024
Abgelaufene Events

Uhrzeit

9:00 - 12:30

Ort

Online
Online
Kategorie
QR Code
Nach oben